Springe zum Inhalt

In den letzten Wochen waren unsere Schüler bei Sportfesten unterwegs.
Der TSV Steinhaldenfeld lud uns zu seiner Vereinsmeisterschaft ein.
Neben der Turnhalle warteten Stationen zu Laufen, Springen und werfen. Unsere Schüler gaben alles und bekamen für ihre Leistung eine Urkunde und eine Medaille. Mit viel Stolz zeigten die Schüler ihre Urkunde und Medaille in der Schule.
Vielen Dank an die Mitarbeiter des TSV Steinhaldenfeld.

Und es ging gleich sportlich weiter.
Das große Sportfest der Schule stand an.
In Sportkleidung ging es ans Aufwärmen und schon konnter wir starten.
Die Schüler mussten mit ihrem Laufzettel an 10 Stationen sportlich tätig sein.
Von der Grundstufe bis zur Berufschulstufe gaben die Schüler ihr Bestes.
Weitsprung, Rennen, Basketball werfen, Sandsäckchen werfen wurde von den Schülern gefordert.
Mit viel Begeisterung und lautstarken Fans gingen die Schüler ans Werk.
Eine Besonderheit für die Schüler sind Bundesjugendspiele.
Die Schüler machen die Leichathletik-Stationen, sowie einen 1000 Meter Lauf
Hierbei wurden sie von allen begeistert angefeuert und manche Schüler kamen dann doch an ihre Grenzen.

Zum Abschluss des Sportfests gab es die Siegerehrung.
Gespannt warteten die Schüler auf die Ergebnisse.
Medaillen und Urkunden wurden stolz in Empfang genommen.
Es war wieder ein besonderer Tag die gesamte Schule beim Sportfest zu erleben.

Nächstes Jahr auf jeden Fall wieder.

A. Häfele

Am 1 Tag sind wir mit den Austauschschülern, die davor in Deutschland waren, mit dem TGV gefahren bis Paris (in Deutschland heißt der TGV ICE). Dort sind wir umgestiegen in die Metro, mit der sind wir bis Paris Montparnasse gefahren. Eine Metro ist so eine Art U-Bahn.
In Montparnasse sind wir wieder in den TGV eingestiegen und bis in die Bretagne in die Stadt Quimper gefahren und haben dort ein Empfangskomitee gehabt und die Ellys sind mit der Gastfamilie mitgegangen.
Dann haben wir unsere Europcar Autos abgeholt und sind nach Île-Tudy gefahren und sind dort für 1 Woche in unser Ferienhaus eingezogen. Dort haben wir sofort ohne Streit unsere Zimmer bezogen und haben dann nichts Besonderes mehr gemacht weil wir müde waren von der Anreise.

Tag 2:
Wir hatten ein Willkommens-Frühstück mit Crèpes und Karamell- Creme und danach haben die Austauschschüler ein Schulführung gemacht und haben sich jeder eine Station selber ausgedacht.

Tag 3:
Wir haben eine Stadt-Ralley gemacht und waren Kanufahren. Das hat Spaß gemacht obwohl das Boot von meiner Gruppe immer wieder nicht voran kam. Auf dem Wasser gab es ein paar Aufgaben zu machen.

30-31.3.19 (Wochenende):
Wir (Helenes) waren am Meer und die Ellys hatten Programm mit den Austauschschülern und Eltern. Der Herr B. (Lehrer von den Ellys) hat sich bei unserem Ausflug verletzt und musste 1 Tag früher abreisen mit dem Flugzeug.

Tag 6:
Wir haben eine Wanderung zum Pointe du Raz (Ende der Welt) gemacht. Das heißt Ende der Welt weil man da denkt, dass es dahinter nicht weiter geht und danach waren ein paar Kinder in der Stadt, um Geschenke für zuhause einzukaufen.

Tag 7 (Abreise Herr B.):
Herr B. ist abgeflogen. Wir haben für unsere Abreise gepackt und eingekauft. Wir sind danach an die Schule gefahren und haben dort Mittag gegessen. Abends hatten wir eine Party und vor der Party waren wir in der Stadt um Geschenke für zuhause einzukaufen.

Tag 8 (Abreise):
Wir sind um ca. 7:30 Uhr losgefahren zum Bahnhof und dort gab es einen tränenreichen Abschied und wir haben alles wiederholt wie bei der Hinreise.

Fazit:
Es war eine schöne Woche in Île-Tudy und ich würde gerne nochmal einen Austausch in Frankreich machen.

Autor Luk B., Klasse 8a vom Elly
(Kooperative Organisationsform der Helene-Schoettle-Schule am Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium)

Ein Bericht in den Stuttgarter Nachrichten vom 5.5.2019. Geschrieben von Inge Jacobs.

Quelle: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.geistig-behinderte-lernen-mit-gymnasiasten-in-stuttgart-inklusion-geht-auch-auf-franzoesisch.2df34485-e33c-49a2-a2a6-2a4015599098.html

Bereits im vierten Jahr lernen geistig Behinderte und G8-Schüler am Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium gemeinsam. Nicht nur im Französischunterricht, auch beim Schüleraustausch in der Bretagne sind alle dabei. Aber das ist für die 8a eh normal.

Stuttgart - Nach der Klassenarbeit in Französisch werden in der 8a am Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium in Bad Cannstatt erst mal die Fenster aufgemacht. Frische Luft muss in die Köpfe. Das gilt für die 13 G-8-Schüler genauso wie für die sieben geistig Behinderten aus der Helene-Schöttle-Schule. Denn die haben genauso mitgeschrieben, wenngleich sie auch andere Aufgaben bekommen haben und wenngleich es beim Ergebnis für sie nicht um Versetzung geht. „Die eigentliche Herausforderung ist, dass die ne ganze Stunde arbeiten“, sagt Französischlehrerin Kirsten Esser. „Aber es war mucksmäuschenstill.“

Weiterlesen auf stuttgarter-nachrichten.de:https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.geistig-behinderte-lernen-mit-gymnasiasten-in-stuttgart-inklusion-geht-auch-auf-franzoesisch.2df34485-e33c-49a2-a2a6-2a4015599098.html

Für viele Kinder ist und bleibt es wohl ein Traum, einmal neben den Fußball-Profis auf dem Platz zu stehen. Für Kinder mit geistiger Behinderung wurde das beim VfB Stuttgart nun doch Realität.

Quelle: https://www.swr.de/sport/fussball/vfb-stuttgart/Bundesliga-VfB-Stuttgart,vfb-stuttgart-pfiff-inklusion-training-pavard-aogo-behinderung-100.html

Hochgestreckte Arme, leuchtende Fan-Augen sowie Trikots und T-Shirts voll mit Namen der VfB-Spieler: Der Mittwoch des Bundesligisten stand - neben der bereits begonnenen Spielvorbereitung gegen den 1. FC Nürnberg - voll und ganz im Zeichen des guten Zwecks. Beim Inklusionsprojekt "Pfiff" (Projekt für inklusive Fußball-Förderung), sind gemeinsame Trainingseinheiten zwischen Menschen mit geistiger Beeinträchtigung und VfB-Spielern organisiert worden.

Original-Artikel weiterlesen auf SWR-Sport

Artikel von Max Wöhr vom 3.4.2019


Artikel in der Stuttgarter-Zeitung zum Thema:

VfB-Training mit behinderten Kindern - Für die gemeinsame Freude am Fußball

Link zum Artikel: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.vfb-training-mit-behinderten-kindern-fuer-die-gemeinsame-freude-am-fussball.0d9e9964-d31c-4f00-b6ad-41cc29e6850e.html