Springe zum Inhalt

Liebe Eltern, liebe Angehörige, liebe Schülerinnen und Schüler,

wir hatten Sie vor den Sommerferien schon in einem Brief über die Planung für das Schuljahr 2020/21 informiert. Bis auf kleine Neuerungen haben sich während der Ferien erfreulicherweise keine grundsätzlichen Änderungen ergeben.

Ab Montag 14.09.2020 wird die Schule also wieder regulär zu den normalen Unterrichtszeiten starten. Wir freuen uns sehr darauf, Ihre Kinder wieder zu sehen und in eine „Art Normalität“ zurückzukehren.
Es bleibt jedoch dabei, dass die Klassen/ Gruppen an der Schule getrennt voneinander unterrichtet werden und wir weitestgehend auf klassenübergreifende Angebote verzichten müssen (verschiedene Sport-, Musik- und Freizeitangebote können nicht stattfinden).

Es gelten strenge Hygieneregeln an der Schule, die wir mit den Schülern besprechen und üben werden (z.B. regelmäßiges Lüften, gründliches Händewaschen, keine Begegnungen mit anderen Gruppen).

Sie haben sicher auch mitbekommen, dass die Schülerinnen und Schüler sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Schulgelände, außerhalb der Klassenzimmer, Mund-Nasen-Schutz-Masken tragen müssen. Im Unterricht selbst müssen keine Masken getragen werden. Wir bitten Sie deshalb Ihren Kindern täglich frische oder (soweit möglich) gewaschene Masken mit in die Schule zu geben.

Alle Schüler, die mit dem Bus gefahren werden, bekommen die exakten Fahrzeiten vom ASB mitgeteilt.

Es gibt einen neuen Vordruck vom Kultusministerium, den wir Ihnen als Anlage zukommen lassen (Anlage 1: „Erklärung der Erziehungsberechtigten“). Es ist zwingend erforderlich, dass Sie diese Erklärung unterschreiben und Ihren Kindern am ersten Schultag mit in die Schule geben! Sie bestätigen mit dieser Erklärung, dass bei Ihrem Kind keinerlei Krankheitssymptome vorliegen, dass die Kinder keinen Kontakt zu einer infizierten Person hatten und dass Sie sich in den letzten 14 Tagen in keinem Risikogebiet aufgehalten haben. Ohne diese Erklärung dürfen die Kinder nicht am Unterricht teilnehmen und müssen wieder abgeholt werden. Diese Vorgabe haben wir vom Kultusministerium erhalten und wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Falls im laufenden Schuljahr bei Ihrem Kind Krankheitssymptome wie trockener Husten, Fieber über 38°C, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns auftreten, müssen Ihre Kinder zu Hause bleiben. Bitte informieren Sie uns in diesen Fällen umgehend. Informationen des Landesgesundheitsamtes (Anlage 2) geben noch einmal genauere Hinweise, wie in diesen Fällen verfahren werden muss.

Trotz der nach wie vor schwierigen Umstände schauen wir zuversichtlich auf das neue Schuljahr und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen!

Viele Grüße und die besten Wünsche im Namen des gesamten Kollegiums
der Helene-Schoettle-Schule

Andreas Thiemke (Schulleiter) | Thomas Mästle  (Konrektor)

Anlage 1: Erklärung der Erziehungsberechtigten

Anlage 2: Hinweise des Landesgesundheitsamtes zum Umgang mit Krankheitssymptomen